Fussbodenheizung – Vorteile und Nachteile

Fussbodenheizung – Vorteile und Nachteile

Ihre neue Heizung kann als Warmwasser- oder Elektro-Fussbodenheizung installiert werden. Durch die von unten kommender Strahlungswärme wird der Boden gleichmässig sanft erwärmt. Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte und es liebt barfuss zu laufen, für den ist eine Fussbodenheizung ein Muss.

Nie wieder kalte Füsse dank Fussbodenheizung.

Durch eine Heizungsinstallation einer Fussbodenheizung gewinnen sie an Wohlbefinden.


Vorteile einer Fussbodenheizung

Energiekosten einsparen

Ihre Fussbodenheizung erwärmt die Raumluft gleichmässig und kann im Normalfall bis zu 2 Grad tiefer eingestellt werden als andere Heizungssysteme. Sie sparen damit nachweislich Energiekosten.


Fördert die Gesundheit

Durch die sanfte und gleichmässige Erwärmung der Heizung wird weniger Staub aufgewirbelt, was vorteilhaft für Allergiker ist. Zudem lädt der warme Fussboden vermehrt zum Barfusslaufen ein. Es kommt weniger zu Schweissbildung und zu einer besseren Durchblutung ihrer Fusssohlen. Wer warme Füsse hat friert nicht. Und wer nicht friert dessen körpereigenes Abwehrsystem funktioniert besser. Somit ist die Investition in eine Fussbodenheizung auch eine Investition in ihre Gesundheit.


Umweltfreundlich

Fussbodenheizungen sind umweltfreundlich. Sie lassen sich problemlos mit erneuerbaren Energien betreiben. Sie kann mit Solarkollektoren oder Wärmepumpe betrieben werden. In einer Zeit in dem Rohstoff wie Öl oder Erdgas teurer werden ist die Installation eines Heizungssystems, das durch alternative Energie versorgt wird, zukunftsorientiert und nachhaltig.


Mehr Platz

Ihre Fussbodenheizung ist für sie nicht sichtbar. Sie können ihre Räume ganz nach ihrem Belieben einrichten ohne Rücksicht auf Radiatoren nehmen zu müssen. Sie müssen bei ihrem Sofa, Schränken und anderen Möbeln keine Abstände zu Heizkörpern einhalten und können ihre Wände frei gestalten. Auch grosse Fensterfronten, die bis zum Boden reichen sind somit realisierbar.


Reinigung

Heizkörper, die verstauben und mittels Staubwedel, Lumpen oder anderen Putzhilfen jedes Mal von neuem von Schmutz befreit werden müssen gehören der Vergangenheit an.


Für alle Bodenarten einsetzbar

Einige Zeit lang galt das Fussbodenheizung nicht für alle Bodensorten geeignet sei. Natürlich wurde auch das Heizungssystem Fussbodenheizung weiterentwickelt. Somit steht nun auch Parkett-, Kork-, Naturstein-, Fliesen-, oder Laminatliebhabern nichts mehr im Weg.


Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Heizungssystemen

Fussbodenheizungen lassen sich einfach mit anderen Heizungssystemen kombinieren. Auch wenn sie in ihren Räumlichkeiten nun an Stellfläche gewonnen haben müssen sie nicht auf Annehmlichkeiten wie Heizkörper für das Trocknen von Wäschestücken wie Handtüchern verzichten. In einem separaten Heizungskreislauf lassen sich zusätzliche Heizkörper installieren.


Jeder Raum hat seine individuelle Raumtemperatur

Mit einer Fussbodenheizung können sie jeden Raum wie gewohnt separat beheizen. Wer es in der Wohnstube warm mag und im Schlafzimmer lieber ein wenig kühler schläft kann jeden Raum individuell beheizen.


Nachteile einer Fussbodenheizung

Auch wenn eine Fussbodenheizung erhebliche Vorteile bietet, so gibt es immer auch Nachteile.


Die Anschaffungskosten

Da bei einer Fussbodenheizung sämtliche Rohrleitungen unter ihrem Boden installiert werden müssen, ist die Heizungsinstallation aufwendiger und zieht höhere Kosten nach sich als bei einer herkömmlichen Heizungsinstallation.


Die Reparatur

Da die Fussbodenheizung in immer mehr Wohnungen und Häusern vorkommt wurde dieses Heizungssystem erfolgreich weiterentwickelt. So halten sich Reparaturkosten in Grenzen, sind allerdings dennoch ein wenig höher als bei älteren Heizungsmodellen.


Teppichboden

Leider sind nicht alle Teppiche für Fussbodenheizungen geeignet. Da Fussbodenheizung immer mehr Absatz finden, haben sich Teppichhersteller etwas einfallen lassen. Eigens für Fussbodenheizungen wurden Teppichböden entwickelt, die den Wärmeaustausch mit der Raumluft weniger dämmen. Diese Teppichböden kosten in ihrer Anschaffung ein wenig mehr als normale Teppiche.


Heizungssanierung ihrer Fussbodenheizung

Bei einer Sanierung einer Fussbodenheizung gestaltet sich etwas komplexer als bei anderen Heizungssystemen. Ältere Modelle wurden oft mit Kunststoffrohren verlegt, welche öfter verstopfen können. Die Kunststoffrohre sind in vielen Fällen nicht diffusionsdicht gegen Sauerstoff gefertigt wurden. Die Diffusion kann zu Korrosion durch angrenzende metallische Anlageteile kommen und zu Rostschlamm in ihrem Heizungssystem führen. Daher ist eine Sanierung eines älteren Systems ratsam. Für eine komplette Sanierung ihrer Fussbodenheizung muss der gesamte Bodenbelag entfernt werden. Neue Kunststoffmaterialen wurden diffusionsdicht fabriziert. Wir raten Ihnen die Sanierung ihrer Fussbodenheizung gleich mit einer Bodenerneuerung zu kombinieren.

0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen